Archäologie.com - Nachrichten aus der archäologischen Forschung

Nachrichten aus der archäologischen Forschung

Ägyptische Hieroglyphen Jerash Jordanien Röische Helme Stonehenge

>> Nachrichten aus Baden-Württemberg auf BWeins

Aktuelles aus der archäologischen Forschung

Römerfest Hechingen (Quelle: RTF1)
Deutsch-Französische Forschung: Neue Erkenntnisse zur römischen Militärpräsenz in Straßburg Nahezu überall haben die Römer Spuren hinterlassen: In ihrer gerade erschienenen Forschungsarbeit widmet sich Gertrud Kuhnle der aufgearbeiteten Geschichte des römischen Straßburg vom 1. bis zum 5. Jahrhundert n. Chr., sowie die der 8. Legion Augusta der römischen Armee. Erste städtische Entwicklungen Straßburgs haben ihren Ursprung in der Errichtung des römischen Militärlagers der 8. Legion. Die Hauptachsen der Anlage sind noch heute im Straßburger Stadtbild zu erkennen.

Schädel Homo Sapiens Sapiens (Jetztmensch) (Quelle: Pixabay.de)
Neandertaler-Gene beeinflussen Gehirnentwicklung heute lebender Menschen - DNA-Fragmente geben Aufschluss Ein typisches Merkmal des modernen Menschen ist die ungewöhnlich runde Kopfform, die uns von länglichen Schädeln anderer Menschenarten unterscheidet. Ein Forscherteam am Max-Planck-Institut für Psycholinguistik in Nijmegen, Niederlande, und am Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig hat Daten von fossilen Schädeln, Gehirnscans und genetische Daten miteinander kombiniert und dabei Gene entdeckt, die Einfluss auf die runde Schädelform heutiger Menschen haben

Neandertaler (Quelle: pixabay.com)
Neandertaler aßen wirklich hauptsächlich Fleisch: Isotopen-Analyse bringt Klarheit Wir modernen Menschen verspeisen regelmäßig Fisch Wie hielten es aber die Neandertaler: Aßen unsere ausgestorbenen Verwandten Fisch oder Fleisch? Untersuchungen eines Forschungsteams vom MPI für evolutionäre Anthropologie an den Überresten eines Erwachsenen und eines Babys brachten jetzt Klarheit

Keltenkonzept Heidengraben (Quelle: BWeins)
Pilotprojekt Heidengraben - Keltenkonzept soll kulturelles Erbe bewahren Die Kelten waren und sind ein wichtiger Bestandteil von Baden-Württemberg. Das Land will die keltischen Siedlungs- und Fundorte vernetzen und diese der Öffentlichkeit besser bekannt machen. Eine zentrale Rolle spielt dabei der Heidengraben auf der Schwäbischen Alb.

Keltenkonzept (Quelle: BWeins)
Kultur entdecken - Neues Konzept des Landes vereint Keltenstetten Die Kelten gelten als die erste historisch erwähnte Kulturgruppe nördlich der Alpen und stehen damit am Anfang der schriftlichen Geschichte Mitteleuropas. Bei uns in Baden-Württemberg liegen einige der bedeutendsten Fundstätten. Diese Orte sollen jetzt in ihrer Bedeutung unterstützt werden. Dazu hat der Ministerrat am Dienstag den Startschuss für die Entwicklung eines neuen Kulturkonzepts gegeben.

Oppidum Heidengraben (Quelle: BWeins)
244.000 Euro für Kelten-Erlebnis-Pfad Das Projekt Kelten-Erlebnis-Pfad erhält einen Zuschuss aus dem europäischen Förderprogramm LEADER von über 244.000 Euro.

Weitere aktuelle Nachrichten

Mehr Nachrichten auf unserer übersichtsseite


Werbung:

Wetter

Berlin

Heiter

2 / 7° C
Luftfeuchte: 86%

Hamburg

Klar

2 / 5° C
Luftfeuchte: 86%

Köln

Leichter Nebel

3 / 9° C
Luftfeuchte: 93%

Frankfurt

Klar

2 / 7° C
Luftfeuchte: 81%

Stuttgart

Klar

0 / 7° C
Luftfeuchte: 80%

München

Klar

-1 / 3° C
Luftfeuchte: 89%